WOOD.jpg

IST  DIE ZUKUNFT

HOLZBAU

WOOD2.jpg
Holz ist ein nachwachsender
und damit nachhaltig
verfügbarer Baustoff mit überzeugenden Vorteilen. 

Die sehr guten Eigenschaften von Holz auch bei extremen Wettersituationen sind weithin bekannt (zum Beispiel „Schwedenhäuser“). Tatsächlich ist der Nutzen von Holz gerade in Bezug auf die Dämmung einzigartig. Sechs Zentimeter Holz dämmen so gut wie 35 Zentimeter Kalksandstein oder ein Meter Beton. 

 

Kombiniert man Holz mit modernen Dämmstoffen und Wandverkleidungen, sorgen angenehme Temperatur und Luftfeuchtigkeit für die entsprechende Behaglichkeit – es ergibt sich für die Bewohner ein perfektes Raumklima, baubiologisch und ohne gesundheitsschädliche

 

Ausdünstungen.

Langwieriges Trockenheizen nach Fertigstellung ist nicht erforderlich, Holzhäuser können sofort nach Fertigstellung ohne Einschränkung bezogen werden.

WOOD4.jpg

Der Holzbau entlastet auch die Umwelt gleich mehrfach: er bindet CO² und hat eine positive Energiebilanz.

Holzbau ist historisch erprobt und sehr langlebig       (es gibt wahrscheinlich mehr gut erhaltene Fachwerk-häuser aus dem 15. oder 16. Jahrhundert als gut erhaltene Steinhäuser aus dem 18. Jahrhundert). Die statische Konstruktion des Holzbaus ist extrem resistent gegenüber Erschütterungen bzw. Rissbildung. 

Im Sinne des Brandschutzes ist der Holzbau dem Massivbau nicht nur nach Baurecht ebenbürtig. Durch die massiven Querschnitte des Konstruktionsvollholzes ist das System optimal ertüchtigt.